Vita

Christoph Theusner

christophwurde in Berlin geboren.

Durch seinen Vater, den Musiker Egon Theusner, kam er früh mit Lauten- und Gitarrenmusik in Berührung. Vom Vater erhielt er im Alter von 5 Jahren auch den ersten Unterricht. Später kamen an der Musikschule Köpenick die Fächer Flöte, Musiktheorie und Gesang hinzu. Bei dem Berliner Organisten W. Tretzsch erlernte er sowohl das Klavier- als auch das Orgelspiel. In den Jahren von 1964 – 68 beschäftigte er sich als Schüler von Adalbert Quadt noch einmal intensiv mit der Laute und der Gitarre.

1968 begann er ein Studium der Architektur in Weimar, das ihn aber nicht vom Musizieren abhalten konnte.
Anfangs, als Mitglied der GP-Combo, noch von Blues und Rockmusik inspiriert, suchte er bald eigene musikalische Wege. So kam es, daß er 1971 mit kambodschanischen und kubanischen Musikstudenten und Studenten der Architektur die Gruppe BAYON gründete.

Nach abgeschlossenem Studium kehrte Christoph Theusner sofort zu seinen musikalischen Wurzeln zurück und ist seit 1974 hauptberuflich als Musiker und Leiter der Gruppe BAYON tätig.

Seit 1978 entstanden in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Theatern, an die er als Komponist für Schauspielmusiken berufen wurde, viele Inszenierungen, zum Teil mit live gespielter Bühnenmusik.

Durch diese Arbeiten entstanden über 200 Lieder, zuerst als Gedichtvertonungen für die Gruppe BAYON, später für Schauspielinszenierungen und eigene Programme. (s. auch die Punkte „Schauspiel“ und „Film“ im Menü)
Die durch BAYON bekannt gewordenen Lieder sind nach Texten bzw. Gedichten von Wolfgang Borchert, Heinz Kahlau, Sarah Kirsch u. a. entstanden.
So kam das Lied „Stell’ dich mitten in den Regen“ nach einem Text von Wolfgang Borchert in dem OSCAR® – prämierten Film „Das Leben der Anderen“ zu späten Ehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.